25.09.2017 - 16:10
Neu im Bücherschrank (131): Stieg Larsson — Verblendung

Und weiter geht’s im Krimiausmisten: Dies ist der erste Teil der Millenium-Triologie des schwedischen Erfolgsautors, das auch ein schönes Hörbuch von Dietmar Bär nach sich gezogen hat. Süffig geschrieben, aber viel mehr dann auch nicht.

21.09.2017 - 19:00
Neutwitterer

Vor Kurzem haben wir einen ehemaligen Mitarbeiter der WN gefragt, ob er nicht den Twitter-Account @ibbenbueren der Stadtverwaltung Ibbenbuerens vermachen wolle, da er ihn eh nicht mehr benutze. Das hat er getan und HEY das ist der erste Tweet der Stadtverwaltung:

21.09.2017 - 09:40
Donots — Rauschen (Auf jeder Frequenz)

Hallo wach, es gibt was Neues von den Donots. Abermals mit politischer Aussage, nicht anbiedernd wie Vorheriges, sprachlich etwas mutiger und auch musikalisch hinhörenswert:

20.09.2017 - 13:22
Kanal-4: Im Gespräch mit den Grünen und der FDP

19.09.2017 - 13:15
Nicht mehr aktuell

Ich habe letztes Jahr mal angeregt, bei “IVZ aktuell” über den Zusatz “aktuell” nachzudenken. Hat man wohl getan und den Zusatz aus dem Logo gestrichen.

18.09.2017 - 10:29
Neu im Bücherschrank (130): Henning Mankell — Die fünfte Frau

Kommen wir zu den Krimis, die rauskönnen, dereinst angeschafft für Leute in meinem Umfeld, die eventuell mal was zu Lesen für Zwischendurch haben wollten, was aber auch irgendwie nie eingetreten ist. Dies ist der fünfter Fall für Kommissar Wallander, verfilmt mit meinem bevorzugten Wallander-Darsteller, Rolf Lassgard. Auf YouTube kann man in das Buch mal reinhören.

11.09.2017 - 10:00
Neu im Bücherschrank (129): W.E.B. Griffin — Blood and Honor

Keine Ahnung, wie dieser Schinken in meinen Bücherschrank gekommen ist, aber irgendwann kam er mir da unter die Augen. Der Autor schreibt vornehmlich für amerikanische Soldaten, jedenfalls soll das seine vornehmliche Leserschaft sein. Dieser Schinken hat es sogar zu einer Beschreibung in Wikipedia geschafft, geht aber von mir aus wegen Nichtinteresses ungelesen raus.

04.09.2017 - 20:06
Nörgelmöller: Konkurrenz

04.09.2017 - 15:15
Neu im Bücherschrank (128): Ferdinand Schierach — Der Fall Collini

Auch immer etwas spannend, wie unbeschadet Bücherschrankeinstellungen die Kirmes überleben. Dies ist der Erstling Schierachs, der unterdurchschnittliche Kritiken bekommen hat. Mir geht der Stil Schierachs eh sehr ab, auch die Fernsehserie zu seinen Rechtsfällen fand ich merkwürdig überzogen und moralisch irrlichtig. Wer’s mag.

29.08.2017 - 22:35
Detlef Krischak — Brautmorde

In Erwartung des nächsten Ibbenbüren-Krimis habe ich mal den ersten Emsland-Krimi desselben Autors vorgenommen. Aber ach: Bei dieser Brautmordenshow ist alles Schema F, keine Spannung, keine interessanten Wendungen, die Auflösung in wie gehabter Selbstgesprächsmanier, die dahinterliegenden Beweggründe so unlogisch wie uninteressant. Weiterwarten ist angesagt.